Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprecher gesucht

Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprecher für die Kliniken in Tempelhof-Schöneberg gesucht
Für die Krankenhäuser im Bezirk Tempelhof-Schöneberg sind die Stellen der Patientenfürsprecherinnen und Patientenfürsprecher neu zu besetzen. Gemäß den Vorgaben des Landeskrankenhausgesetzes ist es Aufgabe der Patientenfürsprecher Wünsche, Beschwerden und Kritik der Patientinnen und Patienten über die medizinische, pflegerische und sonstige Versorgung im Krankenhaus aufzunehmen und diese Anliegen gegenüber dem Krankenhaus bzw. dem Krankenhausträger zu vertreten. Darüber hinaus wirken die in den psychiatrischen Abteilungen der Krankenhäuser tätigen Patientenfürsprecher gemäß den Vorgaben des Gesetzes für Psychisch Kranke bei der Gestaltung der Unterbringung beratend mit und unterstützen die Einrichtung durch Anregungen und Verbesserungsvorschläge, insbesondere hinsichtlich des therapeutischen Klimas. Sie sollen auch bei der Eingliederung der Patienten nach der Entlassung und bei der Aufklärung der Öffentlichkeit über die Probleme psychisch Kranker helfen.
Die Wahl findet durch die Bezirksverordnetenversammlung statt. Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, eine Aufwandsentschädigung wird gezahlt.
Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird unter anderem Engagement, Verhandlungsgeschick, Einfühlungsvermögen, selbstbewusstes und konfliktfähiges Auftreten, aktives Zugehen auf die Patienten und Kenntnisse von Beschwerdewegen erwartet; ebenso die Bereitschaft zur Fortbildung. Es wird eine regelmäßige Anwesenheit und die Durchführung einer wöchentlichen Sprechstunde im Krankenhaus erwartet.
Wegen des hohen Bevölkerungsanteils an Migrantinnen und Migranten sind interkulturelle Kompetenzen und / oder Sprachkenntnisse wünschenswert.
Bewerbungen mit Lebenslauf sind bis spätestens 27. Februar 2012 an das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg, Abteilung Gesundheit, Soziales, Stadtentwicklung, GesPL 1, 10820 Berlin, zu senden. Sie sollten auch die Angabe enthalten, ob eine Tätigkeit im somatischen oder im psychiatrischen Bereich gewünscht ist.
Weitere Informationen können unter der Telefonnummer 90277 4780 erfragt werden.
 

Keine Wartezeiten für Terminkunden

Weiterhin freie Termine im Bürgeramt Lichtenrade
Im Terminstandort Bürgeramt Lichtenrade stehen noch mehr Termine als bisher für alle Berlinerinnen und Berliner zur Verfügung.
Für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger müssen grundsätzlich vorab Termine vereinbart werden; derzeit sind an jedem Sprechtag noch Termine frei. Unsere Terminkunden werden von freundlichen und kompetenten Beschäftigten bedient und können den Besuch im Bürgeramt zeitlich zuverlässig einplanen. Wartezeiten entfallen oder sind sehr gering. Spontankunden bzw. Laufkunden können nur noch in wenigen Ausnahmefällen bedient werden.
Möglichkeiten der Terminbuchung sind:
1) vor Ort im Bürgeramt (Standort: Briesingstraße 6, 12307 Berlin)
2) über Internet:
http://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/organisationseinheit/buerger/buergeramt
3) per E-Mail: buergeramt@ba-ts.berlin.de
4) telefonisch über: 115-Ihre Behördenummer
Der Anruf aus dem Festnetz der meisten Telefonanbieter einschließlich der Deutschen Telekom sieben Cent pro Minute. Die Preise aus Mobilfunknetzen können abweichen. (Angaben ohne Gewähr)
 

Bei uns im Bezirk: Mit Musik kommen Kinder in Bewegung

In der Leo Kestenberg Musikschule sind schon für ganz kleine Kinder viele Unterrichtsangebote zu finden. Die Kurse „Musik für Kleinkinder“ finden an verschiedenen Orten im Bezirk ab dem Alter von 1 ½ Jahren statt. Gemeinsam mit einem Elternteil wird gesungen, getrommelt, gerasselt und geklatscht. Lustige Sprechverse wechseln ab mit fröhlichen Tänzen. Zu Hause kann dann gerne weiter musiziert werden.
Ab 3 ½ Jahren können Kinder die Gruppen „Musik und Bewegung“ schon ganz alleine besuchen. Nun kommen viele neue Instrumente hinzu, wie Xylofon, Zimbeln, Triangeln und Rainmaker. Themen aus dem Umfeld werden musikalisch gestaltet und in Bewegung umgesetzt. Da braust der Wind oder zarte Schneeflocken fallen von Himmel und mit einem Gongschlag kommt die Sonne hinter den Wolken hervor.
Es lohnt sich, im Büro der Musikschule nach freien Plätzen zu fragen. Im August starten die Kurse neu.
Telefonische Anmeldung und Informationen:
Frau Fosca, Tel: 90277 4978
Mo 9-12 und Di bis Do 9-12 und 13-15:30 Uhr
www.lkms.de
 

4. Seniorenmesse im Rathaus Schöneberg

Unter dem Motto „50+ Gemeinsam Aktiv“ findet am Freitag, dem 10.02.2012 in der Zeit von 10 bis 17 Uhr zum vierten Mal die Seniorenmesse in der Brandenburghalle, dem Theodor-Heuss-Saal und dem Willy-Brandt-Saal des Rathauses Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, 10825 Berlin, statt.
Die Messe wird um 11 Uhr von der für die Seniorenarbeit zuständigen Bezirksstadträtin Frau Dr. Sibyll Klotz offiziell eröffnet.
Auf der Messe werden die Angebote der bezirklichen Seniorenarbeit vorgestellt. Es gibt ca. 60 Informationsstände zu den Themen Freizeit, Bildung und Wohnen. Hier informieren z.B. Reiseveranstalter über seniorengerechte Tagesfahrten. Ferner wird das Ehrenamtsbüro des Bezirks Beratungen zur ehrenamtlichen Tätigkeit von und für Seniorinnen und Senioren anbieten.
Auch der beliebte „Ratgeber für Senioren 2012 – Gemeinsam in die Zukunft“ wird auf der Messe oder ab diesem Tag bei der Seniorenarbeit im Rathaus Tempelhof erhältlich sein.
Die Altenpflegerinnen und Altenpflegern der Seniorenfreizeitstätten werden im Willy-Brandt-Saal mit selbstgefertigten Köstlichkeiten für das leibliche Wohl sorgen.
Neben der Möglichkeit zur Entspannung und netten Gesprächen, sorgt eine Tanzanimation der Vorthaler Tanzschule auch für entsprechende „Bewegungsmöglichkeiten“.
Nähere Information erhalten Sie montags, dienstags und donnerstags von 9.00 bis 12.30 Uhr bei der Seniorenarbeit im Rathaus Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, Zimmer 221, 2. Etage, Telefon 90277-8793.
 

Mit Schwung ins neue Jahr

Mit einer Tanzveranstaltung startet die Seniorenarbeit Tempelhof-Schöneberg in das neue Jahr. Am Sonntag, dem 19.02.2012, wird die Saisoneröffnung von 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr im Hotel Estrel gefeiert.
Das „Opera Swingtett" wird mit schwungvoller Musik zum Tanzen animieren. Bei der Tombola wird jedes Los gewinnen.
Eintrittskarten für 16,- € - ermäßigt 10,- € - inkl. Kaffeegedeck und Tombola-Los sind montags, dienstags und donnerstags von 9.00 bis 12.30 Uhr bei der Seniorenarbeit im Rathaus Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, 2. Etage, Zimmer 220, Telefon 90277-4640 erhältlich.
Ermäßigte Karten erhalten berlinpass-Besitzer.

 

3. März: Festball mit Tanz und Musik- Der Eigentümerverein Lichtenrade lädt ein!

Zum jährlichen Festball lädt der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Berlin-Lichtenrade e.V. am 3. März 2012 um 20 Uhr in das Hotel Berliner Ring - Van der Falk in Dahlewitz ein.
Unter dem Motto „Frankreich" wird die Ralf-Armbruster Band zum Tanz spielen. Karten zum Preis von 60,-- € inkl. Büffet können in der Geschäftsstelle in 12307 Berlin, Rehagener Str. 34 (Mo + Fr 17 bis 19 Uhr,  Mi 9 bis 12 Uhr) erworben werden.  Mitglieder, Freunde und Gäste sind herzlich willkommen.

 

Kostenloses Beratungsangebot zu „Schullaufbahn und Lernstrategien“ im Nachbarschafts- und Familienzentrum Finchleystraße 10:

Wie geht es weiter mit meinem Kind ? Wie lernt mein Kind am besten ...?

Im Rahmen der vom Jugendamt Tempelhof-Schöneberg unterstützten Ehrenamts-Projekte bietet eine ehemalige Oberschul-Lehrerin Gespräche für Eltern und ihre Kinder an unter anderem in den Themen:

       -   Weiterführende Schule

       -   Lernstrategien

       -   Hilfe bei Konflikten zwischen Schule und Elternhaus

Das Angebot wird ermöglicht durch das

ehrenamtliche Engagement von Frau Stoffel

Terminvereinbarung unter:

Tel.: 70176413 (Nachbarschafts- u. Familienzentrum Finchleystraße)

 

Kostenlose Beratung für Eltern von Kleinkindern

 im Nachbarschafts- und Familienzentrum Finchleystraße 10:

„Mein Kind schreit so viel...!“

„Unser Baby schläft nicht...“

„Vielleicht stimmt ja irgendetwas mit dem Kleinen nicht...“

„Ich bin so unsicher, das Kind ist nie zufrieden...,wie mache ich es richtig?“

Manchmal wissen Eltern nicht weiter, vor allem wenn sie noch jung sind oder niemanden haben, den sie fragen können.

Bei einer erfahrenen ehemaligen Kita-Leiterin können Sie sich Mittwochs zwischen 10 und 12 Uhr in einem Einzelgespräch vertraulich beraten, helfen oder an geeignete Stellen weitervermitteln lassen.

Auch im Umgang mit größeren Kindern besteht Erfahrung!

Das Angebot wird ermöglicht durch das

ehrenamtliche Engagement von Frau Schönnagel sowie durch die finanzielle Unterstützung des Ehrenamtsprojektes über das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg.

Bitte rufen Sie zur Terminvereinbarung an unter:

Tel.: 70176413 (Nachbarschafts- u. Familienzentrum Finchleystraße)

 
Über mich
Hier werden aktuelle Tipps und Hinweise veröffentlicht. Bitte mailen an: postmaster@lichtenrade-berlin.de
Ich danke für Ihre Unterstützung.
Thomas Moser
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing