30. August 2014: Eine Wohnanlage feiert

Seit 50 Jahren kann man hier wohnen; seit 25 Jahren gibt es an dieser Stelle Eigentumswohnungen. Im Bereich Steinstraße, Nuthestraße, Rhin- und Rieflerstraße feiern Anwohner und Eigentümer Ende August ein buntes Fest.

Alle Lichtenraderinnen und Lichtenrader sind zum 30. August 2014 (Samstag) von 14 bis 19 Uhr eingeladen. Bei gutem Wetter ist eine Verlängerung möglich. Es wird einiges geboten und keiner wird verhungern oder verdursten. Es gibt Musik, eine Tombola, Zauberei und vieles mehr. Didi aus der Nachbarschaft, von Didis Weinvertrieb aus der Dossestraße 4, wird auch mit einem Weinstand vertreten sein.

Das Fest findet in der Wohnanlage in Lichtenrade, Rieflerstraße, auf dem großen Parkplatz statt. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die Wohnsiedlung in der John-Locke-Straße.

Kurze Chronologie der Wohnanlage:

1962: Bauvorhaben Berlin-Lichtenrade: Steinstraße-Nuthestraße

1964: Die ersten Mieter ziehen ein. Die Straßen Rhin- und Rieflerstraße werden neu angelegt.

Die Straßenbeleuchtung erfolgt mit bis heute Gaslaternen. Gesamtbaufläche: 40574 Quadratmeter, auf der 311 Wohnungen und ein Ladengeschäft gebaut werden (Steinstraße 7-15 / Nuthestraße 78-83 + 88 / Rhinstraße 12-24 / Rieflerstraße 1-6). Die Wohnungen sind jeweils mit einer Einbauküche ausgestattet. In der Wohnanlage ist ein Waschhaus mit Trockner und Mangeln vorhanden. Die 39 Häuser sind 2 bis 4geschossig gebaut. Die Wohnanlage wird durch 3 Öl-Zentralheizungen beheizt. Vermietet wurden die Wohnungen durch „Becker & Kries“ im Sozialen Wohnungsbau.

1984: „Becker & Kries“ haben vom Bezirksamt Berlin-Tempelhof die „Abgeschlossenheits-bescheinigung“ erhalten. Ziel ist es, die Wohnungen in Eigentum umzuwandeln und zu verkaufen. Die Wohnanlage wird nach 25 Jahren neu „aufpoliert“. Nicht alle Mieter kaufen ihre Wohnung. Kapitalanleger sind aber ausreichend vorhanden.

1989: Die erste Eigentümerversammlung findet statt. Bilanz: In den vergangenen 25 Jahren wurde viel investiert: Neue Dächer für die Häuser, Sanierung und Vermietung der Parkplätze, Einzäunung der Müllplätze, Austausch von Türen und Fenstern in den Treppenhäusern (energiesparend!), Streichen der Treppenhäuser, Ausstattung mit Energiesparlampen.

Die Eigentümer sind stolz: Wir sind eine GRÜNE WOHNANLAGE mit 261 Bäumen, eine grüne Oase im Herzen Lichtenrades. Das Motto lautet: „Eine intakte Wohnanlage, eine solidarische Wohngemeinschaft, Wohnen mit Lebensqualität!“ ToM

Foto: Thomas Moser

 
Über mich
Hier werden aktuelle Tipps und Hinweise veröffentlicht. Bitte mailen an: postmaster@lichtenrade-berlin.de
Ich danke für Ihre Unterstützung.
Thomas Moser
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing